Sonntag, 02.04.2006

Amandine, eine Studienkollegin von Daniel, hat für ihre Freundin Annabelle, Daniel, sich und mich vier Eintrittskarten für ein Fußballspiel im Parc des Princes besorgt. Es standen sich der Tabellenachte Paris Saint Germain und der Tabellenzweite FC Girondins de Bordeaux gegenüber. Parc des Princes
Amandine und Annabelle Ich, Daniel und Amandine als PSG-Anhänger

Das Spiel vor 42 000 Zuschauern begann sehr gut, Paris ging nach nur 6 Minuten durch den wohl bekanntesten Spieler auf dem Feld, Pauleta, mit 1:0 in Führung. Obwohl Paris in den folgenden Minuten die spielbestimmende Mannschaft war, gelang Bordeaux in der 22. Minute der Ausgleich durch Perea Valencia.

Stadion von innen Daniel, Amandine und Annabelle
Feuerwerkskörper im Stadion PSG-Fahne
Amandine PSG-Block

Jedoch ließ sich der PSG davon nicht beirren, machte weiter Druck und erhielt nach einem Foul im Strafraum an Pauleta einen Elfmeter. Wie man im Bild unten deutlich erkennen kann (hahaha) ließ sich der Portugiese die Chance nicht entgehen und brachte die Hausherren erneut in Front.

Vorbereitung auf den Elfmeter Pauleta verwandelt den Elfer sicher

Paris ruhte sich aber nicht auf der Führung aus, sondern machte weiterhin das Spiel. In der 42. Minute konnte erneut Pauleta den Vorsprung zum 3:1 ausbauen.

PSG-Fans zufrieden zur Halbzeit Noch ein PSG-Fan

In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel ein wenig vor sich hin, es gab leider nur noch sehr wenige Chancen. Paris musste ja nichts mehr machen und bei Bordeaux wollte an diesem Abend einfach nichts gelingen.

Amandine und Annabelle Leerer Prinzenpark
Ich, Amandine und Daniel

Im Anschluss an das Match waren Daniel, Amandine, Annabelle und ich noch in Paris unterwegs, ehe es mit der letzten RER zurück nach Lognes ging.