Dienstag, 22.11.2005

Château de Chambord Château de Chenanceau

Früh um 7 Uhr machten Caro, Sonja, Tom, Laura und ich uns auf den Weg in Richtung Norden, um die Loire-Schlösser zu besichtigen. Nach etwa 3 Stunden Fahrt waren wir am Schloss Chambord angelangt, dem größten der 3 Schlösser auf dieser Tour. Wir betrachteten das riesige und eindrucksvolle Schloss von außen und von innen, besonders erwähnenswert ist neben der außergewöhnlichen Architektur des Bauwerks die von Leonardo Da Vinci errichtete, doppelte, gegenläufige Wendeltreppe.

Château de Chambord Château de Chambord
Tom, Sonja, Laura und Caro Gegenläufige Wendeltreppe von innen

Am frühen Nachmittag fuhren wir weiter zum Schloss Chenanceau, das zwar bei weitem kleiner als Chambord ist, das Innere hat uns allen aber besser gefallen.

Caro, Laura und Sonja Château de Chenanceau
Aussicht aus dem Schloss Kaminfeuer
Laura und Sonja in der Schlossküche Schlossküche
Laura mit Louis XIV Louis XIV

Das letzte der drei Schlösser, Château d’Amboise, besichtigten wir, nachdem wir uns die kleine, schöne Stadt von Amboise angesehen hatten.

Château d'Amboise Château d'Amboise
Amboise Amboise

Hineingegangen sind wir aber nicht mehr, wir betrachteten es nur von außen. Stattdessen suchten wir „Clos Lucé“ auf. Dort verbrachtete Leonardo Da Vinci die letzten Tage seines Lebens, heute gibt es an diesem Ort ein Leonardo da Vinci-Museum.

Sonja und Tom Ausblick in Amboise

Am Abend schauten wir uns Blois an, eine idyllische Stadt, ebenfalls an der Loire gelegen. Dort suchten wir nach einiger Zeit eine Pizzeria auf und aßen zu Abend. Gegen 19.30 Uhr machten wir uns auf den Heimweg, in Lognes sind wir etwa um 22 Uhr todmüde angekommen.

Kirche in Blois Blois