Sonntag, 18.12.2005

Caro hatte für Sonja, Laura, Jule (Lauras Besuch aus Deutschland), sich und mich Karten für das Musical „Der Glöckner von Notre Dame“ besorgt. Das Stück begann um 16 Uhr, wir kamen gerade noch rechtzeitig an. Es war nicht ganz einfach den gesamten Inhalt zu verstehen (war ja auf Französisch), jedoch diskutierten wir in den Applauspausen immer untereinander, so dass wir die Geschichte kapiert haben.

Sonja und Caro beim Musical

Im Anschluss fuhren wir mit der Metro nach „La Défense“, um mit Miklós und Javi auf den Weihnachtsmarkt gingen. Wir tranken einen Glühwein und fuhren daraufhin zu Saint-Michel, wo wir uns u.a. mit Honza und Jan verabredet hatten. In einem schönen und durchaus preiswerten Restaurant verabschiedeten wir uns von den beiden, die uns einen Tag später verlassen sollten, denn ihr Frankreichaufenthalt endete damit. Natürlich wollten sie nicht nach Deutschland zurückkehren ohne die französischen Speisen getestet zu haben und wir machten es genauso: Deshalb aß ich Froschschenkel, einige andere versuchten Schnecken und Muscheln. Von den Froschschenkeln war ich positiv überrascht, sie schmecken fast wie Hähnchenfleisch.

Lecker, Schnecken! Piotr freut sich
Pilar und ihre Muscheln Froschschenkel
Ich und meine Froschschenkel Dia schmeckt's Honzas Abschiedsrede

Der Abend endete mit einer mittelgroßen Abschiedszeremonie in der RER, da viele an den folgenden Tagen Richtung Heimat aufbrachen, um Weihnachten bei der Familie zu feiern.