März 2006


Allgemein und Nouvelles de Paris und PolitischesFreitag, 31. März 2006

Dienstag, 28.03.2006

Demonstration Demo

Vor ein paar Tagen hatte ich schon einmal berichtet, dass momentan die Uni aufgrund eines Streiks geschlossen ist (mittlerweile schon seit drei Wochen). Grund dafür ist die Arbeitsreform CPE.
Um gegen die Pläne von Innenminister Dominique de Villepin zu protestieren, war am Dienstag ein Generalstreik angesetzt. Des Weiteren gab es in Frankreich und hauptsächlich in Paris Großdemonstationen.

Demo Demo

Nachdem in der Uni momentan sowieso kein Kurs stattfindet, haben Christian und ich beschlossen, dieses Ereignis live mitzuerleben und zum Place d’Italie zu fahren, wo die Großdemonstration begann.
Wir trafen uns um 14 Uhr in Châtelet les Halles und waren sogar fast pünktlich. Das ist deshalb erwähnenswert, weil aufgrund des Streiks nur 2 von 5 RERs fuhren.
Leider waren wir in Châtelet nicht die einzigen Personen, die die Idee hatten, mit der Metro zum Place d’Italie zu fahren. Man hatte das Gefühl, dass die Züge gleich platzen würden. Trotzdem hatten es Christian und ich nach einiger Zeit geschafft, uns einen Platz zu erkämpfen.

Menschenmasse vor der Metro Vor der Metro

Am Place d’Italie angekommen, betrachteten wir die Menschenmasse, die gegen den CPE mit Plakaten, Transparenten und Parolen protestierte. Wir liefen bis zum Gare d’Auserlitz und Christian schoss einige Fotos, von denen man ausgewählte auf dieser Seite sehen kann.

Demo

Besondere Zwischenfälle haben wir kaum miterlebt, wir sahen lediglich, wie einige Jugendliche auf einen Mann losgingen und versuchten, ihm den Fotoapparat zu entreisen.
Gegen 17.30 Uhr machten wir uns auf den Heimweg.

Ich bei der Demo Demonstranten
Coontrat Poubelle Embauche Luftballons

Auf Christians Weblog befindet sich ein weit ausführlicher Bericht über den Generalstreik – also einfach dort mal weiterlesen!

Allgemein und Nouvelles de ParisFreitag, 31. März 2006

Samstag, 25.03.2006

Französisch Englisch Deutsch
Spanisch Italienisch Ungarisch

Nachdem ich am Freitag in Lognes angekommen war, musste ich mit Entsetzen feststellen, dass uns die Wohnheimsdirektorin den Partyraum für Janas (Geburtstag: 20.3.), Yunes (25.3.) und meine Geburtstagsfeier nicht zur Verfügung stellen wollte. Deshalb mussten wir notgedrungen auf die beiden Zimmer von Yune und Esti im dritten Stock ausweichen, denn die sind am weitesten vom Zimmer der Direktorin im Erdgeschoss weg.

Den Nachmittag über war ich damit beschäftigt Sachen für die Geburtstagsfeier einzukaufen (Getränke, Baguettes, Knabbereien,…), Bratwürste und Leberkäse hatte ich ja tags zuvor schon aus Deutschland mitgebracht. Yune, Esti und ein paar weitere spanische Mädls dekorierten die beiden Zimmer, die extra für die Party komplett leergeräumt wurden. Jana machte einen Kartoffelsalat. dekoriertes Zimmer

Wir hatten die Leute für 20.30 Uhr eingeladen und das Essen zu diesem Zeitpunkt angerichtet. Natürlich ist sobald noch fast keiner gekommen, die, die da waren, stürzten sich mit Begeisterung aufs Essen.

Leberkäse, Bratwürste, Kartoffelsalat, Calimocho Knabbereien, Baguettes, Kartoffelsalat, Leberkäse
Esti und Janas Vater schmeckt's

Zu Beginn plätscherte die Party so vor sich hin, einige unterhielten sich, richtig Stimmung kam aber noch nicht auf. Das änderte sich jedoch etwa gegen 23 Uhr, als ein riesiger Trupp Spanier und Italiener kam.
Insgesamt waren über 50 Leute da, einige von ihnen kannte ich gar nicht. Alle amüsierten sich bestens, denn es war die erste größere Party, auf der alle Erasmusleute (und noch einige andere) waren.

Daniel Annabelle
Amadine Angelique und Jana
Vincent und ich Stefan
Spanierin, Alicia und Jorge Joel, Jana und Vincent

Um 0 Uhr wurde mir in Deutsch, Französisch und Englisch ein Geburtstagsständchen gesungen und alle gratulierten mir.

So lässt man sich doch gerne gratulieren Alle dry Geburtstagskinder zusammen

Die Party wurde immer größer und lauter, Beschwerden von der Direktorin oder den Anwohnern gab es glücklicherweise nicht. Diego und Markus, die ursprünglich gesagt hatten, dass sie nicht zur Party kommen könnten, überraschten mich gegen 1 Uhr. Und auch Guillaume kam gegen 3 Uhr noch nach. Erwähnenswert finde ich, dass Janas Eltern, die für ein paar Tage zu Besuch waren, voll mit uns mitgefeiert haben und sehr lange durchhielten.
Hier noch einige Bilder von der Party:

Miklós, Thomas, Rod und Steffi Stefano, ?, ?, Juan-Mi, Alicia, Esti, ?, Uli, Fanny und Oscar
Janas Mutter, Jorge, Inigo, Yune und Markus Guillaume, Jana und eine Spanierin
Yune, Rod und Jana Janas Eltern dancen voll ab
Sänger mit Micro Esti, Javi, Alicia, Spanierin und Maria
Stephan Snoop Doggy Dog war auch da
Inigo, Jana und Diego Markus
Uli und Maria Alicia und Stefano
Guillaume Ich zu etwas späterer Stunde
Daniel baggert die hübsche Spanierin an Alicia und ich

Die letzten Gäste blieben bis um 6.30 Uhr und dann kam der weniger angenehme Teil: Aufräumen.
Esti, Jana, Yune und ich putzen die Zimmer und den Gang und beseitigten den ganzen Müll. Gegen 8.15 Uhr fielen wir dann endlich ins Bett.

Partyüberreste Ja Uli, ekelig, nicht wahr?
Aufräumen! Oh shit

Nächste Seite »